Auf Anfrage des JKA Bayern hat die Bayerische Staatsregierung bestätigt, dass im Freistaat wieder Ausbildungskurse für Jagdgebrauchshunde stattfinden dürfen. JKA-Präsident Frank Wagner dankt der bayerischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, Gesundheitsministerin Melanie Huml, Staatsminister Joachim Hermann und Staatssekretär Gerhard Eck aus dem Bayerischen Innenministerium, sowie dem jagdpolitischen Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, Alexander Flierl, im Namen des Jagdhundewesens in Bayern für Ihr Engagement in dieser Sache.

zur Pressemitteilung

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gertrud Helm

Geschäftsführerin JKA Bayern

 

Liebe Erdhundefreunde, 
anbei die endgültigen Versionen der Handlungsempfehlungen und die Sonderregelung des DTK zur Weiterleitung an die Landesgruppen, AGs, Schliefwarte und an jeden, ..................

Viele Grüße und Waidmannsheil

Katrin Maar

Handlungsempfehlung 

Handlungsempfehlung Kompetenzgruppe Bodenjagd und Schliefenanlagen

Regelung Corona für Teckel

NUR NOCH EIN TAG ZUM GÜNSTIGEN !! SUBSKRIPTIONSPREIS !!!

120 Jahre Jagdgebrauchshundverband.
Der Subskriptionspreis beträgt 37,90€, zzgl. Porto- und Verpackungskosten. Dieser Preis gilt für Bestellungen bei unserer Geschäftsstelle, Herrn Schafberg bis zum 30.04.2020.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fragen aus der Prüfungspraxis.
Mit Änderung der VZPO und VGPO im Jahre 2017 mussten auch die "Fragen aus der Prüfungspraxis" überarbeitet werden. Weitere Fragen aus dem Prüfungsgeschehen kommen in jeder Prüfungssaison hinzu, die von der Stammbuchkommission beantwortet und in unserem Verbandsorgan, "der Jagdgebrauchshund" veröffentlicht werden.
All diese Fragen wurden, bzw. werden vom Obmann für das Prüfungswesen, Josef Westermann vor der Veröffentlichung formatiert und freigegeben.

Video "Fragen aus der Prüfungspraxis"

Handlungsempfehlungen der Kompetenzgruppe Schwarzwildgatter zum Gatterübungsbetrieb in Zeiten der Corona - Pandemie

Grundlage für jegliche Aktivitäten an oder in den Schwarzwildgattern sind die behördlichen Vorgaben auf Bundes- und Landesebene, sowie die Allgemein-verfügungen der Landkreise, die einer permanenten Anpassung unterliegen. Nachzulesen unter folgendem Link: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-massnahmen-1734724.

Notlösung Spurarbeit – Corona 2020

JGHV Präsidium führt schriftliche Abstimmung zur Prüfungsordnung durch

Schneller als von vielen Hundeführern und Vereinsvorständen erwartet, hat der Jagdgebrauchshundverband e.V. (JGHV) seine Prüfungsordnung „Notlösung Spurarbeit – Corona 2020“ fertiggestellt und an die betroffenen Mitgliedsvereine zur Abstimmung versandt.

Nach dem Willen des JGHV-Präsidiums gilt es nun – ganz vorsichtig, aber dennoch entschlossen, das weitere Vorgehen gemeinsam zu planen. „Wir müssen unseren Hundeführern, den Züchtern, den Zuchtvereinen, unserer gemeinsamen Sache, eine Vision geben und müssen alles daran setzen, dass unser diesjähriger Prüfungsjahrgang der Jagd dienen kann und wir auch züchterisch keine „Nullrunde“ fahren. "Wir brauchen unsere Hunde, denn nur mit ihrer Hilfe sind wir dauerhaft in der Lage den Tierschutz auf die Fläche zu bringen und gleichzeitig effizient zu jagen“, so JGHV-Präsident Karl Walch in einem Schreiben vom 29. April 2020 an die betroffenen Vereine.

Unter nachfolgendem Link finden Sie den ungekürzten Instagram Livechat vom 24.04.20 mit Karl Walch und Hannah Reutter.
https://youtu.be/1P8qOME7l58

Mit freundlicher Genehmigung der Damen vom Jägerinnen-Stammtisch und jagderleben.de