Innenminister Holger Stahlknecht bei der Einweihung der neuen Schliefenanlage in Gräfenhainichen

Der Sachsen-Anhaltinische Innenminister weilte am 6. August 2018 auf der neu erbauten Schliefenanlage des DJT Mitgliedes Fred Müller in Gräfenhainichen. Fred Müller hat hier auf seinem Grundstück aus privaten Mitteln eine vorbildliche Schliefenanlage geschaffen die alle tierschutz-, jagd- und umweltrechtlichen Gesichtspunkte erfüllt.

Am 01. Juli 2018 traf sich das neu gewählte Präsidium im bayerischen Weibersbrunn/Spessart zu seiner zweiten Sitzung. Ein wichtiges Thema war die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung. Auf der Homepage des JGHV sind aktuelle Informationen zur Umsetzung der DSGVO veröffentlicht. Derzeit werden nahezu alle Formblätter des JGHV diesbezüglich angepasst und überarbeitet. Es ist leider notwendig, dass alle Verbandsrichter und Richteranwärter eine Datenschutzerklärung abgeben.

Seit dem 25.05.2018 ist die Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Auf Basis dieser Verordnung hat der JGHV seinen gesamten Datenschutz überarbeitet.

Eine für Sie sehr wichtige Änderung, ist die Überarbeitung der Formblätter. Die neuen Formblätter stehen ab sofort unter www.jghv.de als Download bereit. Bitte benutzen Sie nur noch diese neuen Formulare.
Das Stammbuchamt ist angewiesen keine älteren Formulare mehr zu akzeptieren. Die Anerkennung einer Verbandsprüfung (z. B. der bald anstehenden HZP'en) ist nur mit dem aktuellen Formblatt 1 (Nennungsformular) möglich.

Am Samstag, den 21.7.2018 wurde im hessischen Ockstadt die „Kompetenzgruppe Bodenjagd und Schliefarbeit“ unter Beteiligung aller Erdhundzuchtverbände imJGHV gegründet. Sie besteht aus Fachleuten und Praktikern, die umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Tierschutz, Tierhaltung, Hundeausbildung, Schliefarbeit und Bodenjagd mitbringen. Mitglieder sind u.a. Vertreter der Erdhundzuchtvereine, der jagdkynologischen Vereinigungen der Länder, des Präsidiums- und der Stammbuchkommission des JGHV sowie der Tierschutzbeauftragte des JGHV.

Samstag eine HZP, Sonntag eine Brauchbarkeitsprüfung. Hier der Scharfrichter, dort der Gabenonkel. Alltag oder an den Haaren herbeigezogen? Die Prüfungssaison steht vor der Türe und Ereignisse aus der Vergangenheit zwingen dazu ein paar Dinge klarzustellen.
Brauchbarkeitsprüfungen gibt es in jedem Bundesland. Sie sind, dem Föderalismus geschuldet, von Land zu Land unterschiedlich. Bemühungen die Prüfungsordnungen zu vereinheitlichen sind bislang (leider) gescheitert. Der DJV müht sich redlich – der Erfolg lässt bislang auf sich warten. Schau’n wir mal... Die gegenseitige Anerkennung bestimmter Prüfungsfächer ist im Gespräch und erste Umsetzungen lassen hoffen.

Die "Datenschutzverpflichtungserklärung für Verbandsrichter des JGHV" haben wir als Formblatt 59 erstellt und unter www.jghv.de in der Rubrik Service->Formblätter->Richterwesen abgespeichert.
In der Juniausgabe 2018 unseres Verbandsorgans „Der Jagdgebrauchshund" hat unser Datenschutzbeauftragte Sie in das neue Datenschutzrecht eingeführt. Dieser Beitrag ist auch auf unserer Homepage unter der Rubrik „Datenschutz" nachzulesen.

Trotz vieler Warnungen verenden immer wieder Hunde in überhitzten geparkten Autos. Wer seinen Hund im Sommer im Auto mitnimmt, sollte ihn selbst bei kurzen Einkäufen nicht im Fahrzeug lassen. Es hilft auch wenig, das Fenster geöffnet zu lassen. Selbst bei Außentemperaturen von 20°C steigt die Temperatur im Wagen nach 5 Minuten bereits auf 24°C, nach 10 Minuten auf 27°C, nach 30 Minuten auf 36°C und nach 1 Stunde bis zu 50°C!
Bei einer Außentemperatur von 30°C sind im Wageninneren nach 30 Minuten bereits 46°C!
Wer einen Hund in einem abgeschlossenen, überhitzten Auto entdeckt, sollte als Erstes Polizei oder Feuerwehr verständigen.